News RevisionRegelmäßig wird das Biomasse-Heizkraftwerk auf seine Funktionsfähigkeit kontrolliert. Für die jährliche Überprüfung und Wartung wird das Kraftwerk heruntergefahren. Die umfangreichen Wartungsarbeiten umfassen neben der sorgfältigen Inspektion sämtlicher Anlagen zur Wärme- und Stromerzeugung, die Reinigung des gesamten Rauchgasweges vom Feuerraum bis zum Elektrofilter. Zudem werden die hydraulischen Anlagen zur Brennstoffbeschickung gründlich überprüft. Die Wiederaufnahme des Kraftwerkbetriebes erfolgt, sobald alle Arbeiten erledigt sind und die Überprüfung vollständig abgeschlossen ist. Mindestens zwölf Fachfirmen sind an der inzwischen 7. Anlagenrevision beteiligt. Durch den kontinuierlichen, sicheren Betrieb des Biomasse-Heizkraftwerkes werden Hennigsdorfer Wärmekunden mit einem – auch bundesweit überdurchschnittlich – hohen Anteil an klimaneutraler Wärme versorgt. Im abgelaufenen Betriebsjahr wurden annähernd 69 Millionen Kilowattstunden Wärme und rund 17 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt.